Personenkreis erweitert!

Eingetragen am 04.10.2008 um 15:44

Seit 2008 können nun auch alle Personen, die eine Rente wegen vollständiger Erwerbsminderung bzw. Dienstunfähigkeit beziehen einen Riester-Vertrag abschließen.

Die Bundesregierung begründete diese Änderung mit den finanziellen Einbußen, die diesem Personenkreis für die eigene Altersvorsorge entsteht. Tritt nämlich eine Erwerbsminderung bzw. Dienstunfähigkeit ein, können keine weiteren Anwartschaften für die Altersvorsorge aufgebaut werden.

Durch die Aufnahme in den geförderten Personenkreis, soll nun auch diesen Personen ermöglicht werden, mit Hilfe der Riester-Rente eine zusätzliche Altersvorsorge zu schaffen.

Allerdings kann die Riester-Förderung nur dann beantragt werden, wenn die betreffende Person vor Eintritt der Erwerbsminderung in der gesetzlichen Rentenversicherung pflichtversichert war oder unmittelbar vor dem Bezug der Dienstunfähigkeitsrente eine Anwartschaft im betreffenden Alterssicherungssystem erworben hat.

Für die Ermittlung des Mindesteigenbeitrags wird als Berechnungsgrundlage die Bruttorente herangezogen, die aufgrund der Erwerbsminderung bzw. Dienstunfähigkeit bezogen wird.

Hier gelangen Sie zur Nachrichtenübersicht

Jetzt Vergleichen

Riester Rente Vergleich anfordern

BKI Newsletter




* Pflichtfeld

Link setzen bei:


BK Infoportale Logo